Meister Parkett Buche Lebhaft

Meister Parkett Buche Lebhaft : Meister parkett premium cottage pd lebhaft buche gedämpft

Meister parkett premium cottage pd lebhaft buche gedämpft. Holz stengel parkett. Meister parkett pc lackiert eiche lebhaft. Meister parkett classic pc. Parkettboden von meister holzhandel im netz. Meister parkett classic pc. Parkett classic pc der vielseitige meister schiffsboden. Parkettboden landhausdiele fertig parkett neuwied montabaur koblenz.

Als Variante des Mehrschichtparkettes gibt es, neben dem Dreischichtparkett, auch Zweischichtparkett. Das erste 2-Schicht-Fertigparkett wurde 1975 vom Schweizer Unternehmen Bauwerk Parkett vorgestellt. Das erste 1-Stab-2-Schicht-Fertigparkett wurde in den 1980er-Jahren von diesem Hersteller und vom italienischen Unternehmen Margaritelli entwickelt, beide Unternehmen lieferten sich um die Patentrechte einen jahrelangen Rechtsstreit. Diese Parkettart muss vollflächig auf dem Untergrund verklebt werden, was die Lebensdauer wieder durchaus erhöhen und den Raumschall entscheidend verbessern kann. Zweischichtparkett gibt es als klassischen Einzelstab (ca. 490 × 70 mm), Schiffsböden und Landhausdielen (Längen und Breiten unterschiedlich).

Massivparkette, insbesondere Mosaik-, Hochkantlamellen- und Lamparkette, aber auch Holzpflaster, wurden in den 1950er bis 1970er Jahren mit teer- oder bitumenhaltigen Klebern auf Zement- oder Asphaltestriche verklebt. Diese Kleber sind oft mit krebserzeugenden PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) belastet, eine Demontage und Entsorgung eines solchen Parketts sollte nur von Fachunternehmen durchgeführt werden. Ein so verklebtes Parkett kann zur potentiellen Gefahrenquelle werden, da unter bereits gelockerten Parkettteilen die Klebermasse durch Trittbelastung zermahlen und über die Fugen im Parkett in die Raumluft und in den Hausstaub gelangen kann. Die Bewohner nehmen freigesetzte PAK dann über Atemluft, Nahrung oder durch Hautkontakt auf. Besonders kleine Kinder sind gefährdet, wenn sie auf dem Fußboden spielen und aufgewirbelten Staub einatmen. Verdächtig ist Kleber, wenn seine dunkle Farbe auf Teer- bzw. Bitumenanteile hinweist und das Parkett vor Ende der 1970er Jahre verlegt wurde. Der Kleber sollte dann in einem Labor auf PAK geprüft werden.

Erst die richtige Versiegelung macht aus Parkett einen widerstandsfähigen Bodenbelag. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten. Bei Ölen wird zwischen nicht aushärtenden Ölen und aushärtenden Ölen unterschieden. Beide Systeme bilden keine geschlossene Schicht, sondern stellen vielmehr eine offenporige Imprägnierung dar. Das Holz kann atmen, ist allerdings auch anfällig gegenüber Wasser, Fettspritzern oder anderen Verunreinigungen.

einen Weg in die Wohnhäuser fand das Parkett während der Industrialisierung im 19. Jahrhundert. In dieser Zeit war das Stäbchenparkett aus schmalen Holzelementen modern und das Verlegen des einst so aufwändigen Bodenbelags vereinfachte sich dank dünner Stahlnägel und besserer Klebstoffe. Die in den 1950er Jahren entwickelte Versiegelung mit Lack machte das Parkett pflegeleicht. Seitdem ist das repräsentative Parkett aus dem Wohnbereich nicht mehr wegzudenken.